Dr. Scholl im Deutschen Ärzteblatt

29.10.2015

Präventive Maßnahmen auf Bevölkerungs-Ebene sind zur langfristigen
Stabilisierung unseres Gesundheitswesens dringender geboten denn je. Sie müssten weit über den bisherigen Rahmen des Präventionsgesetzes hinausgehen. Wie dies aussehen könnte, hat Dr. Scholl im Rahmen der Sommerakademie eines Begabtenförderwerks vor wenigen Monaten mit 20 Stipendiaten diskutiert. Daraus ist ein gesundheitspolitischer Artikel entstanden, der am 30. Oktober im Deutschen Ärzteblatt veröffentlicht wurde.

http://www.aerzteblatt.de/archiv/172786/Gesundheitspolitik-Gesundheitsfoerderung-und-Praevention-weiterdenken